Vorschau

AUFSÄSSIGES LAND.
STREIK, PROTEST UND EIGENSINN

02/2024 bis 12/2024
Der ländliche Raum prägt seit jeher die soziale und politische Entwicklung in Österreich. Die Themen, für die sich die Menschen einsetzen, sind vielfältig: faire Arbeitsbedingungen und Bezahlung, Umweltschutz, gegen die Beschneidung von Rechten u.v.m..

Am Beispiel unterschiedlicher Protestbewegungen zeigt die Schau exemplarisch, wie der ländliche Raum die soziale und politische Entwicklung der letzten 170 Jahre geprägt hat. Man kämpft gegen schlechte Arbeitsbedingungen, Beschneidung von Rechten, aber auch gegen umweltzerstörende Maßnahmen. Im Museum Arbeitswelt wird die Präsentation um eine Station erweitert. Mit „Aufstand gegen die Diktatur“ werden am Beispiel Steyrs 90 Jahre nach den Februarkämpfen 1934 die Ereignisse in Erinnerung gerufen, die zum Verlust der Demokratie in Österreich geführt haben.

Eine Ausstellung vom

Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich in St. Pölten in Kooperation mit dem Institut für Geschichte des ländlichen Raumes.

 

Besuchen

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertags von 10 bis 17 Uhr

Kontakt

+43 7252 77351-10
office@museumarbeitswelt.at

Wehrgrabengasse 7
4400 Steyr

Führungen

Führungen

Informationen zu Führungen und Workshops für Gruppen, Schulklassen, Jugendverbände u.v.m finden sie hier.

Öffentliche Führungen

Frei für Vereinsmitglieder und Inhaber*innen des Kulturpass “Hunger auf Kunst und Kultur”.
Anmeldung unter: anmeldung@museum-steyr.at

Barrierefreiheit

Die Ausstellung ist barrierefrei zugänglich. Das barrierefreie Angebot umfasst Texte in leichter Sprache, taktile Elemente und speziell geschultes Personal sowie Führungen mit Gebärdensprachdolmetscher*innen (auf Anfrage). 

Team

TEAM

Eine Ausstellung vom Team des Hauses der Geschichte Niederösterreich in Zusammenarbeit mit Jessica Richter vom Institut für Geschichte des ländlichen Raumes und dem Schriftsteller Martin Prinz

Zeichner & Texter: Lenz Mosbacher

Station „Aufstand gegen Diktatur“: Martin Hagmayr und Stephan Rosinger in Zusammenarbeit mit dem Haus der Geschichte Niederösterreich

Förderer & Partner

 

DIE PRÄSENTATION IM MUSEUM ARBEITSWELT WIRD UNTERSTÜTZT VON

KOOPERATIONSPARTNER

Das Jahresprogramm des Museum Arbeitswelt wird gefördert und unterstützt von: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und ForschungStadt Steyr/Kultur, AK Oberösterreich, PRO-GE – Die Produktionsgewerkschaft

Kontakt

Museum Arbeitswelt
4400 Steyr, Wehrgrabengasse 7
office@museumarbeitswelt.at
+43 7252 77351–0

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertags von 10 bis 17 Uhr

TERMINANFRAGE