Helene Maimann
Der leuchtende Stern

Ihre Eltern hat­ten ein extre­mes Leben hin­ter sich: als Kämp­fer bei den Inter­na­tio­na­len Bri­ga­den in Spa­ni­en, in der Résis­tance, in den Armeen der Alli­ier­ten, als Über­le­ben­de in KZ oder in Sibi­ri­en. Ande­re stan­den auf Schind­lers Lis­te. Sie waren jüdisch oder kom­mu­nis­tisch oder bei­des. Nach die­sem Krieg wird die Welt eine ande­re, das stand fest, als sie in Wien neu anfin­gen. Ihre Kin­der gin­gen vom Rand der Gesell­schaft in ihre Mit­te. Hele­ne Mai­mann spricht über ihre Prä­gung, aber auch über Kon­fron­ta­tio­nen, über Hoff­nun­gen und das Scheitern.


Am Jüdi­schen Fried­hof fin­det um 17 Uhr die Gedenk­fei­er anläss­lich der Novem­ber­po­gro­me 1938 statt. Red­ne­rin: Hele­ne Maimann


Datum: 7. Novem­ber 2024
Beginn: 19.00 Uhr
Ein­tritt: VVK 8,– | AK 10,–

Tickets direkt an der Kas­sa zu den Öff­nungs­zei­ten des Muse­ums oder unter shop.museumarbeitswelt.at

Ticket kau­fen

Mit­ver­an­stal­ter: Maut­hau­sen Komi­tee Steyr

Das Bil­dungs- und Kul­tur­pro­gramm im Muse­um Arbeits­welt wird unter­stützt durch Atten­e­der Gra­fik Design, GRS Wirt­schafts­prü­fung Steu­er­be­ra­tung GmbH, Hertl Archi­tek­ten, Hotel & Restau­rant Christ­kindl­wirt, Raiff­ei­sen­bank Steyr, Mit­ter­hue­mer Mensch | Ener­gie | Technik

 

Foto: Julia Stix

Kontakt

Museum Arbeitswelt
4400 Steyr, Wehrgrabengasse 7
office@museumarbeitswelt.at
+43 7252 77351–10

Öffnungszeiten

Mittwoch bis Freitag von 9 bis 17 Uhr
Samstag, Sonntag & Feiertags von 10 bis 17 Uhr